Reise suchen

geschrieben am 25.01.2016

Der Hoteldirektor, seine „Mannschaft“ und Lust auf Gotha

Thüringen

Es freut mich sehr, daß ich nach fast zwei Jahren unter dieser Rubrik wieder einmal die Gelegenheit erhalte, das Wort an Sie zu richten – und da fall ich gleich mit der Tür ins Haus – um Ihnen Lust zu machen auf Gotha, Lust auf uns!

Wußten Sie schon…

  • daß Gotha mitten in Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands liegt?!
  • daß Gotha die fünftgrößte Stadt Thüringens ist?!
  • daß im Schloss Friedenstein, eines der größten frühbarocken Schloßanlagen Deutschlands, die meisten europäischen Monarchen ihre Wurzeln haben?!
  • daß Ernst der Fromme als Urvater eines mächtigen europäischen Adelsstammbaumes gilt?!
  • daß die Königshäuser in Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Spanien, Schweden und Norwegen noch heute aus dem Adelsgeschlecht aus Gotha stammen?!
  • daß seit der Neueröffnung im Jahr 2013 durch Königin Silvia von Schweden das Herzogliche Museum ein großer Besuchermagnet für Gäste aus Nah und Fern ist?!
  • daß die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschlands im Mai 1875 im späteren Tivoli in Gotha gegründet wurde?!
  • daß die Urne der Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner (1843-1914) noch heute im Kolumbarium in Gotha aufbewahrt wird?!
  • daß am 01.07.1829 Ernst-Wilhelm Arnoldi als Vater des deutschen Versicherungswesens die Gothaer Lebensversicherungsbank ins Leben gerufen hat?!
  • daß das Ekhof-Theater das einzige Theater der Welt mit funktionierender Bühnentechnik aus dem Jahre 1683 ist?!
  • daß man mit der Thüringerwaldbahn, der einzigsten Überlandstraßenbahn Thüringens, bis in das 22,7 Kilometer entfernte Tabarz am Fuße des Großen Inselsberges fahren kann?!

Es sind viele gute Anreize, so meinen wir, die der Hoteldirektor Rainer Lutz präsentiert, die neugierig machen auf Gotha. Und einen entscheidenden hat er abschließend für Sie:

Wußten Sie schon… … daß man nach solch interessanten Entdeckungen in unserem MORADA Hotel Gothaer Hof wunderbar entspannen kann?!

Für viele Gäste, nicht nur der Generation 60 plus, ist dieser Aspekt nicht neu. Sie haben es schon längst ausprobiert, das liebenswerte modern-gemütliche Stadthotel, und können es gern weiterempfehlen. 104 Zimmer hält es vor, die komfortabel mit Dusche, WC, Fön, großem Kosmetikspiegel, Badhocker, Flachbildfernseher und Telefon ausgestattet sind. Ein Lift führt vom hellen Eingangsbereich in die sechs Etagen des Hauses. Ein wahrer „Hingucker“ ist der Salon, in welchem die Senioren speisen. Hohe Fenster, eine interessante hölzerne Deckenkonstruktion und bequeme Lederstühle zeichnen ihn aus. Auch das Restaurant ist mit solch bequemen Stühlen versehen. Die kleine Bar nahe der Rezeption und das Hallenbad mit Wandmalereien in toskanischem Ambiente sind weitere Pluspunkte.

An unserer Rezeption werden Sie immer gastfreundlich und zuvorkommend von mir und meinem Empfangsteam um Marlene Lange und Jan Kirst begrüßt. Gern stehen Ihnen hier unsere Mitarbeiter mit Rat und Tat bei der Gestaltung eines schönen und erlebnisreichen Urlaubstages zur Seite. Sie sind Ihnen auch immer gern behilflich, wenn Sie beispielsweise für eine kleine private Feier einen Tisch im Restaurant reserviert haben möchten.

Herr Zeumer, unser Küchenchef, mit seinem Stellvertreter Herr Weine und der Mitarbeiterin Frau Spindler, verwöhnen Sie gern mit dem in unserer Hotelküche zubereiteten Thüringer und internationalen Speiseangebot. Lassen Sie sich dabei von den regionalen Gaumenfreuden begeistern! Die schönen Themenbuffets im Rahmen der Halbpension haben lange Tradition und werden von unseren Gästen sehr gut angenommen.

Frau Kausler, unsere Restaurantleiterin, ist mit ihrem Team ständig darauf bedacht, Ihnen die Speisen fachgerecht zu servieren und Ihnen mit angebotenen Getränken einen schönen und entspannten Abend in unseren gemütlichen Gasträumen zu gestalten. Lassen Sie die Seele doch bei einem Gläschen Wein oder einem Gläschen Thüringer Gewürzlikör baumeln und die Eindrücke des Tages Revue passieren!

Nach so vielen Eindrücken des Tages in unserem schönen Gotha übernachten sie in einem der komfortabel eingerichteten Gästezimmer. Unsere Hausdame Birgit Büchner sorgt mit ihren Mitarbeiterinnen für Wohlbehagen und ein sauberes und gut aufgeräumtes Gästezimmer.

1992 errichtet, gehört das MORADA Hotel Gothaer Hof seit 2001, seit 15 Jahren also, der Morada Gruppe an. Seitdem ziehen sich Investitionen wie ein roter Faden durch sein „Hotelleben“. Sie reichen von neuer Küchenausstattung und Bankettbestuhlung über immer wiederkehrende Malerarbeiten, das Verlegen neuer Teppichböden, einen seniorengerechten Treppeneinstieg ins Hallenbad bis zum neu gestalteten Buffetbereich. 2012 wurden die Gäste mit umfangreichen dekorativen Veränderungen überrascht: farbenfreundliche, pflegeleichte Fliesen im Eingangsbereich mit Lichtquellen im Fußboden, neue, geschmackvolle Fensterdekorationen im ganzen Haus und neue Ledersofas vermitteln seitdem mehr Behaglichkeit. Diese Bemühungen wurden ergänzt durch kunstvolle Elemente im Eingangsund Restaurantbereich. 2013 gab es schon wieder Erneuerungen und zwar in Form neuer Schreibtisch- und Nachttischlampen und hier und da neuer Ledersessel. Ein Jahr später erhielt der Salon einen neuen Fußbodenbelag und gemeinsam mit dem Restaurant die oben erwähnten bequemen Lederstühle. Auch moderne Flachbildfernseher hielten in den Gästezimmern Einzug.

Ganz nach dem Motto: „Eintreten, willkommen sein, wohlfühlen…!“ freuen sich mein Team und ich auf Sie!

Rainer Lutz -Hoteldirektor-

Passende Reise zu diesem Artikel:

8-Tage-Seniorenreise schon ab € 295,- p.P.

Thüringen – Juwel in Deutschlands Mitte!

Gotha, Eisenach, Wartburg & Schloss Friedenstein

Besuchen Sie uns ab sofort auch auf facebook!

Hinterlassen Sie einen Gruss, finden Sie Freunde und Bekannte und geben Sie gerne ein „Gefällt mir” – wir freuen uns

Aktuelle Angebote

8-Tage-Seniorenreise - Wo Jadebusen und Nordsee verschmelzen

8 Tage ab

€ 575,-

Reisebüro finden