Reise suchen

geschrieben am 17.05.2017

Donaumetropole Wien

Donauimpressionen

Über Verfilmungen einer Familiensaga oder die Geschichte berühmter Hotels kann man ja nun unterschiedlicher Auffassung sein, aber die Ausstrahlung des Zweiteilers „Das Sacher“ Anfang des Jahres im ZDF gab schon einen Einblick in die Zeit des Wien vor mehr als hundert Jahren, in die Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie, in die Zeit der Sisi. Nicht umsonst wird die Hauptstadt Österreichs als kaiserlich-königliche und k.u.k.-Schatzkammer bezeichnet. Die eindrucksvollsten kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten entstammen nun einmal dieser Zeit. Kommen Sie mit auf eine kleine Spurensuche!

Gegenüber dem Jugenstilhotel „Sacher“ in der Philharmoniker Straße 4 erhebt sich dominant die 1869 eröffnete Wiener Staatsoper, die einstige Hofoper und „Erstes Haus am Ring.“ Der berühmte Opernball findet hier alljährlich statt. Wiener Musikgeschichte, die Welterfolge feierte, schrieben neben Mozart auch Vater und Sohn Johann Strauß. Einen Namen von Weltrang trägt ebenso das Burgtheater, bei den Wienern kurz „Die Burg“ genannt. Was muss man als Wien-Besucher noch gesehen haben? Das im neogotischen Stil strotzende Wiener Rathaus aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert, das neoklassizistische Parlamentsgebäude und natürlich den berühmten über einhundert Meter langen „Steffel“, den Stephansdom! Die Wiener Sehenswürdigkeiten werden zudem von der Hofburg angeführt. Bis 1918 war sie Sitz der Habsburger Kaiser von Österreich-Ungarn. Über sieben Jahrhunderte wurde ein Teil an den anderen gefügt. Was gibt es hier nicht alles zu bestaunen! Sehr beliebt sind die Kaiserliche Schatzkammer, die Kaiserappartements, die Stallburg mit der Spanischen Hofreitschule und das Sisi-Museum mit persönlichen Gegenständen der Kaiserin.

Auf sie treffen wir wieder in einer der berühmtesten Schlossanlagen der Welt: im Schloß Schönbrunn. Was für ein Prachtbau! Die prunkvolle Ausstattung im Inneren des Schlosses mit seinen insgesamt 1.441 Zimmern gibt einen kleinen Einblick in das großzügige Leben am Hofe. Spektakulär schon fast sind die Außenanlagen. Der Schlosspark steht seit Ende des 18. Jahrhunderts auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die ornamentale Gestaltung der Beete und die Marmorstatuen einerseits, das 1882 eröffnete grandiose Palmenhaus, die Aussichtsterrasse Gloriette mit fantastischem Blick über Wien… so viel gibt es zu entdecken! Eine super Aussicht auf die Hauptstadt Österreichs und die wunderbar blaue Donau lässt sich ebenfalls vom 484 Meter hohen Kahlenberg im Wienerwald, der sich nördlich von Wien befindet und den Wienern ein schönes Sonntagsausflugsziel bietet, genießen.

Noch etwas weiter nördlich liegt das Weinviertel. Es zählt zum Wiener Umland und präsentiert sich als Österreichs größtes Weinanbaugebiet. Hier befindet sich Stockerau mit etwas mehr als sechzehntausend Einwohnern. Darüber, wie gemütlich es im beschaulichen Städtchen zugeht, vermittelt bereits das hübsche Bild der Stadtpfarrkirche einen ersten Eindruck. Das ausgesprochen freundliche Personal des City Hotel freut sich darauf, in wenigen Wochen schon die ersten Gäste des SKAN-CLUB 60 plus begrüßen zu dürfen. Das ansprechend ausgestattete Haus steht sehr zentral in Stockerau, nicht weit von Bank, Einkaufsmöglichkeiten und dem Stockerauer Stadtpark entfernt. Die Zimmer sind komfortabel mit Bad bzw. Dusche, WC und Föhn, Telefon und Fernseher ausgestattet. Die Mahlzeiten werden allgemein sehr gelobt. Die kleine Bar neben der Rezeption, das Café und die vier Restaurants sowie die Gartenterrasse sind Orte des kulinarischen Verwöhnens. Und dann sind da noch der Wellnessbereich mit Sauna und Bio-Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum, Aufzüge…

Bevor die Donau auf ihrem Weg zum Schwarzen Meer Wien durchfließt, schlängelt sie sich wie ein blaues Band durch die Wachau, ein ganz reizvolles Donautal, ebenfalls im Niederösterreichischen. Vor allem für ihren Wein ist sie bekannt, für Ausflugsdampfer, ruhige Natur und für Schlösser und Burgen, dicht bewaldete Höhen, welche die Donau umrahmen. Über dem „Tor zur Wachau“, Melk, erhebt sich das barocke Benediktinerkloster Stift Melk in leuchtenden Farben. Als Wahrzeichen der Wachau gehört es zum UNESCO-Welterbe. Romantisch präsentiert sich in der Wachau oberhalb der Donau das Städtchen Dürnstein mit dem gleichnamigen Stift, mit malerischen Altstadtgassen, der historischen Stadtmauer, kleinen Lädchen und Heurigenlokalen.

Passende Reise zu diesem Artikel:

10-Tage-Seniorenreise schon ab € 815,- p.P.

Donauimpressionen

Wien und seine Hofburg, Schloß Schönbrunn & verträumte Wachau

Besuchen Sie uns ab sofort auch auf facebook!

Hinterlassen Sie einen Gruss, finden Sie Freunde und Bekannte und geben Sie gerne ein „Gefällt mir” – wir freuen uns

Aktuelle Angebote

8-Tage-Seniorenreise - Beste Empfehlung: Thüringen – mitten in Deutschland

8 Tage ab

€ 298,-

8-Tage-Seniorenreise - Wo Jadebusen und Nordsee verschmelzen

8 Tage ab

€ 575,-

Reisebüro finden