Reise suchen

geschrieben am 08.08.2017

Römer, Thermen, die Toskana und ein Hauch von Dolce Vita

Sonnenverwöhnte

Rom gilt als eine der schönsten und interessantesten Städte der Welt. Die „Ewige Stadt“ am Tiber zaubert lebendige Geschichte aus der Zeit des antiken Rom mit dem Kolosseum, dem Forum Romanum und dem Pantheon mit der wohl größten Kirchenkuppel der Welt. Triumphbögen und Siegessäulen zeugen vom Stolz der Römer. Die Spanische Treppe mit ihren 138 Stufen aus Kalkstein und Marmor, einer der beliebtesten Treffpunkte dieser atemberaubenden Weltstadt, wurde erst kürzlich renoviert und ist nun für Touristen wie Einheimische wieder zugänglich. Und Brunnen sind hier einer schöner als der andere! Der Trevi-Brunnen aus dem 18. Jahrhundert ist der größte der 753 v. Chr. gegründeten Stadt. Drehen Sie sich mit dem Rücken zu ihm, nehmen Sie ein Geldstück in die linke Hand und werfen es über Ihre rechte Schulter in den Brunnen! Das soll Glück bringen.

Neben Rom ist die Toskana mit ihren sanften, ockerfarben schimmernden Hügelketten, durchzogen von schlanken, dunkelgrünen Zypressen, durchsprenkelt mit ziegelroten Dächern und uralten Olivenbäumen, Italiens größter Besuchermagnet – grad wie von Künstlerhand komponiert. Die Gassen der toskanischen blumengeschmückten Städtchen und berühmten Städte versprühen Mittelalter-Flair. Sie öffnen sich oft zu Plätzen mit Palästen und Kathedralen – wie in Siena. Die Rivalin von Florenz gilt als Perle unter den toskanischen Städten. An ihrer Piazza del Campo steht der Palazzo Pubblico, das Rathaus mit dem berühmten, 102 Meter hohen Turm, dem im 14. Jahrhundert errichteten Torre del Mangia. Der Dom von Siena, auf dem höchsten Punkt der Stadt, zählt zu den bedeutendsten Kirchen Italiens. Aus schwarzem und weißem Marmor ist er errichtet. Seine Fassade schmücken Säulen, Dreiecksgiebeln und Statuen.

Einen weiteren sehr berühmten Dom kennen Sie wenigstens bestimmt aus dem Fernsehen: den Petersdom. Kein geringerer als Michelangelo entwarf seine 132 Meter hohe Kuppel, die sich über den Petersplatz in der nur 0,44 Quadratkilometer großen Vatikanstadt erhebt. Erschaffen wurde der Platz mit den vierfachen, halbkreisförmigen Kolonnaden aus 284 dorischen Säulen im 17. Jahrhundert vom Architekten des Vierströmebrunnen. Jede Woche erwarten mehrere tausend Menschen den Pontifex auf dem Petersplatz. Die schlanken Jungs der Schweizer Garde, der Papstpalast – all das wird Sie ebenfalls sichtlich beeindrucken und an „Die Borgias“ zurückdenken lassen!

Als wahrhaft heilig gilt Franz von Assisi. Im der Toskana benachbarten Umbrien wurde er geboren, in der mittelalterlichen Stadt Assisi. Man sagt, er soll Jesus am ähnlichsten gewesen sein. Laut einer Sage konnte er sogar mit Tieren sprechen. Ihm zu Ehren wurde die Basilika San Francesco, ein bedeutender Pilgerort, errichtet. Der monumentale Bau, im Rang einer Basilica maior, mit Ober- und Unterkirche, besitzt einen sehr schönen Kreuzgang. Vor zwei Jahrzehnten suchte ein Erdbeben das äußerst sehenswerte Assisi heim. Etwa 35 Millionen Euro soll die Restaurierung der Schäden an der Basilika gekostet haben. Eine weitere bedeutende Basilika ist die „Santa Chiara“, der heiligen Klara von Assisi geweiht.

„Santa Chiara“ – diesen Namen trägt übrigens auch das angenehme Mittelklassehotel, das unsere Gäste während ihres Aufenthaltes in der Toskana seit Jahren zufriedenstellend beherbergt. Außenpool für wärmere Tage, Aufzüge, eine gemütliche Bar in der Lobby… an alles ist gedacht. Von hier aus starten unsere Senioren zu im Reisepreis enthaltenen Ausflügen, deren Ziele wir Ihnen hier schon einmal etwas vorstellen konnten.

Das Hotel Santa Chiara steht im Kurbezirk des rund siebentausend Einwohner zählenden Chianciano Terme. Das Kurzentrum entstand erst vor rund sechzig Jahren und galt lange Zeit als Nobelkurort. Auch heute noch versprühen Parks, feine Lädchen, schöne Cafés, Thermen… dieses Flair. Vor allem bei Leber- und Nierenleiden sollen Trinkkuren in Chianciano Terme sehr hilfreich sein. Als Pendant zur Moderne des vorigen Jahrhunderts präsentiert sich der Altstadtkern von Chianciano Terme romantisch im Stil der Renaissance. In den historischen Mauern atmet Geschichte pur. Der mittelalterliche Uhrturm trägt das Wappen der Medici und die Piazza Matteotti, das historische Stadttor, die Kirche Madonna della Rosa, enge Gassen und viele Blumen laden zum Träumen ein.

Passende Reise zu diesem Artikel:

10-Tage-Seniorenreise schon ab € 699,- p.P.

Sonnenverwöhnte Toskana - die ewige Stadt Rom

Vatikanstadt mit Petersdom, Siena und Assisi

Besuchen Sie uns ab sofort auch auf facebook!

Hinterlassen Sie einen Gruss, finden Sie Freunde und Bekannte und geben Sie gerne ein „Gefällt mir” – wir freuen uns

Aktuelle Angebote

8-Tage-Seniorenreise - Wo Jadebusen und Nordsee verschmelzen

8 Tage ab

€ 575,-

Reisebüro finden