Reise suchen

geschrieben am 04.04.2017

Schweiz - Gipfel, Bahnen, Seen

Gipfel,

Das nur 41.285 Quadratkilometer große kleine Binnenland, unser südlicher Nachbar, zählt gerade mal etwas mehr als 8 Millionen Einwohner. Und diese sind stolz auf ihr Land, auf die weltweit bekannten Schweizer Präzisionsprodukte, auf den leckeren Käse, wie den „Gruyère“, sie sind stolz auf die technischen Meisterleistungen an Viadukten und Tunneln, auf die zahlreichen Gipfel, die über viertausend Meter in die Höhe ragen, auf traditionelle Schweizer Schokolade, berühmte Seen, Kurorte und Bahnen, die mit unseren Senioren durch die atemberaubenden Landschaften reisen.

Die Originalstrecke der berühmtesten Bahn der Schweiz, des Glacier Express, führt vom eleganten St. Moritz bis in den Kanton Uri, nach Andermatt. Für die 291 Kilometer werden etwa 8 Stunden Fahrzeit benötigt. Unsere Gäste befahren deshalb eine Teilstrecke ab Chur auf der Route des Glacier Express, durch die beeindruckende Rheinschlucht, vorbei an Disentis mit der imposanten Benediktinerabtei St. Martin und über den mehr als zweitausend Meter hohen Oberalppass.

Der Bernina Express führt als einzige Schweizer Bahnlinie offen über die Alpen. In St. Moritz steigen unsere Gäste in den Schnellzug der Rhätischen Bahn und fahren, vorbei an faszinierender Gletscherwelt, bis zur Station Ospizio Bernina. Aus einer Höhe von 2.253 Metern schauen sie hinab auf die Seen Lago Nero und Lago Bianco. Apropos „Seen“: Im südlichen Schweizer Kanton Tessin liegt Lugano. Dem drittgrößten Finanzzentrum der Schweiz gelingt der Spagat einer Wirtschaftsmetropole einerseits und der Leichtigkeit des dolce vita andererseits. Südländische Lebensfreude vermittelt vor allem seine Uferpromenade mit den Palmen und historischen, vielfach klassizistischen Bauten, den Ausblicken auf die beiden Hausberge…, was sich vom Wasser aus natürlich noch intensiver erleben lässt. Im Kanton Graubünden erhebt sich der Traumberg Madrisa, eine einzigartige Sagenwelt, zu der die Senioren unseres Clubs per Gondelbahn gelangen. Ein unvergessliches Erlebnis stellt für viele der Besuch der Schatzalp dar. Hier sind sie Thomas Mann und seinem „Zauberberg“ ganz nah und außerdem sind noch viele, viele außergewöhnliche Pflanzen zu bewundern.

Hinauf und hinunter kommen sie mit einer Seilbahn und zwar von Davos-Platz aus. Der weltbekannte Luftkurort gilt als höchstgelegene Stadt Europas und lädt mit seinen zahlreichen Geschäften und Cafés zum Bummeln ein.

Nur wenige Gehminuten sind es von hier bis zum gern besuchten Club Hotel Davos, in dem sich unsere Gäste während der 10-Tage- Reise nicht nur aufgrund der ausgesprochenen Freundlichkeit des Personals sehr wohlfühlen.

Gern besucht wird auch der Schweizer Kanton Wallis – eben wegen der imposanten Viertausender – eine atemberaubende Bergkulisse! Zwischen Andermatt und Martigny befindet sich auf einer angenehmen Höhe von 678 Metern das Alpenstädtchen Brig. Kaspar Jodock von Stockalper schrieb hier mit seinem Palast, dem Stockalperschloss in der Altstadt von Brig, Geschichte. Lustig wirken die goldenen Zwiebelhauben Kaspar, Melchior und Balthasar auf den drei quadratischen Türmen. Mit dem kleinen Simplon Express lässt sich ganz hervorragend das Städtchen erkunden.

Weitaus kompakter kommt der Mont-Blanc- Express daher, benannt nach dem höchsten Berg der Alpen. Mit der bekannten Schweizer Zahnradbahn fahren unsere Gäste durch die Hochgebirgswelt auch der französischen Alpen, über spektakuläre Brücken und durch Tunnel. Bis an den Genfer See reicht das Wallis und da liegt es doch nahe, vom französischen Wintersportort Chamonix aus noch einen Abstecher nach Genf zu unternehmen.

Mit der Erstbesteigung des Matterhorns wurde im Wallis sozusagen der Tourismus eingeläutet. Auch wenn wir mit unserer neuen 8-Tage-Reise ein konzentrierteres Programm vorstellen, was viele Reisewilligen sehr begrüßen, bleiben die Leistungen, zu denen eine nähere Betrachtung des markanten Gipfels zählt, selbstverständlich erhalten. Von Täsch aus geht es per Bahn ins autofreie Bergdorf Zermatt und ab hier idealerweise mit der ältesten Linie der höchsten Zahnradbahn der Walliser Alpen (Extrakosten) durch eine bezaubernde Bergwelt zum 3.089 Meter hoch gelegenen Gornergrat.

Im Wallis sind die Verbindungsstraßen gut ausgebaut und so ist es möglich, beispielsweise mal schnell von Martigny aus durch den Große-Sankt-Bernhard-Tunnel „hinüber“ ins Italienische zu gelangen. 5,8 Kilometer misst der 1964 eröffnete Tunnel und führt nach Aosta – oft beim Kreuzworträtsel als Stadt im Norden Italiens erfragt. Die rund fünfunddreißigtausend Einwohner zählende Stadt in den italienischen Alpen hat viel Historie zu bieten. Die Sehenswürdigkeiten lassen sich bis in die Zeit römischer Herrschaft zurückdatieren. Doch Italien wäre nicht Italien, wenn es hier nicht auch viel Raum fürs „süße Flanieren“ gäbe.

Nach so vielen Erlebnissen und Entdeckungen zurück in Brig, ist das komfortable Hotel Good Night Inn mit einer sehenswerten Modelleisenbahnausstellung eine gute Adresse.

Passende Reise zu diesem Artikel:

10-Tage-Seniorenreise schon ab € 855,- p.P.

Gipfel, Bahnen, Seen - Urlaubsparadies Davos

Sagenwelt Madrisa, Schatzalp, Luganer See, „Bernina“- & „Glacier Express“

Besuchen Sie uns ab sofort auch auf facebook!

Hinterlassen Sie einen Gruss, finden Sie Freunde und Bekannte und geben Sie gerne ein „Gefällt mir” – wir freuen uns

Aktuelle Angebote

8-Tage-Seniorenreise - Beste Empfehlung: Thüringen – mitten in Deutschland

8 Tage ab

€ 298,-

8-Tage-Seniorenreise - Wo Jadebusen und Nordsee verschmelzen

8 Tage ab

€ 575,-

Reisebüro finden